Leipzig: Große Evakuierungsaktion

Nach dem Fund einer Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg mussten im Stadtteil Leipzig-Gohlis Einwohner und Geschäftsleute ihre Häuser verlassen.

Nach Angaben des Polizeisprechers war der Fundort weiträumig abgesperrt worden. Bus- und Straßenbahnlinien wurden umgeleitet. Der etwa 250 Kilogramm schwere Sprengkörper sollte noch am späten Abend entschärft werden. Dafür waren rund 1.500 Menschen in Schulen und Kirchen untergebracht worden. Weitere 5.000 Bewohner im Umkreis der Fundstelle durften ihre Wohnungen nicht verlassen.

Post to Twitter