Ratingagenturen an die Kandarre nehmen

Die Ratingagenturen der USA haben die Euroäer schon viel Geld gekostet und amerikanischen Banken und Fonds viel Geld eingebracht, auf Kosten der Steuerzahler. Damit soll jetzt Schluss sein, so eine Initiative aus der CSU heraus.
Der Obmann der CDU/CSU-Fraktion im Bundestagsfinanzausschuss und Vorsitzende der CSU-Mittelstands-Union Michelbach, hat sich für eine härtere Gangart gegenüber den drei mächtigen US-Ratingagenturen Standard & Poor’s, Moody’s und Fitch ausgesprochen. Das bisherige Verhalten der drei Agenturen gegenüber der europäischen Wertpapieraufsicht ESMA sei nicht akzeptabel. Sie müssten, wie andere Mitbewerber auch, ausführliche Unterlagen einreichen und sich der europäischen Zulassung stellen. „Dass in den USA die Auflagen für Ratingagenturen noch nicht genau geregelt sind, kann nicht als Entschuldigung herhalten“, sagte Michelbach in einem Interview mit dem Handelsblatt.

Post to Twitter