Smartkaution – nein, Danke?

Seit einiger Zeit gibt es ein Angebot eines Unternehmens aus Berlin. Hier kann man “seine Kaution für eine Mietwohnung hinterlegen”.
Was das für Vorteile haben soll, außer für den Initator natürlich Geld ist nur “nebelhaft erkennbar”. Die Kosten mit 120 Euro und 5% im Jahr sind dazu auch naoch ganz schön happig. Bei einer Wohnung für die man 1.000 Euro hinterlegen will, kommen so immerhin 170 Euro Gebühren im 1. Jahr zusammen. Ganz schön happig finden wir. Jedes weitere Jahr dann natürlich 50 Euro. Da ist jede Bank billiger. Ein Sparbuch kostet nix, bringt zwar auch nur 1% Zinsen, aber zumindest 170 Euro sofort gespart – und jedes Jahr weitere 50 Euro. Und ohne Bonität bekommen sie das Ganze auch nicht …

Post to Twitter