TEPCO:organisierte Schlamperei

Wen wundert das eigentlich noch?Die Betreiberfirma des japanischen Unglücks-AKWs Fukushima 1 steht ein weiteres Mal im Zentrum der Kritik.

Tepco hat sich am Freitag erneut entschuldigen müssen, nachdem wieder fehlerhafte Messwerte bekannt gegeben wurden. Zwar gab es auch danach keine korrekten Zahlen, dafür drückte die Atomaufsichtsbehörde ihr “starkes Bedauern” über den erneuten Fehler aus. Bereits mehrmals hatte Tepco Angaben über Strahlungswerte zurückziehen müssen und damit die Bevölkerung verunsichert. Japans Regierung überlegt inzwischen bereits eine Zwangsverstaatlichung des Energieriesen.

Post to Twitter