Unglaublich

Inmitten der neuen Sorge um eine drohende Kernschmelze im Reaktordruckbehälter des Blocks 3 in Japans Unglücks-AKW Fukushima 1 lässt Tepco, die Betreiberfirma des Atomkraftwerks, mit einer irritierenden Aussage aufhorchen.

Tepco gibt den drei am Vortag bei einem Einsatz verstrahlten Arbeitern eine Mitschuld an ihren Verletzungen. Die Arbeiter hätten Strahlenzähler bei sich getragen, den ausgelösten Alarm aber ignoriert, teilte Tepco am Freitag mit.

Post to Twitter