United Investors Emissionshaus mit neuem Fonds und …

alten Problemen könnte man sagen. Haben Sie auch die E-Mail von United Investors Emissionshaus bekommen, wo man so schön schreibt
“Der Beteiligungsprospekt des aktuellen METROPOLITAN ESTATES BERLIN Fonds hat die Freigabe der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) erhalten. Damit entspricht der Fonds den Vorschriften der Verkaufsprospektordnung vom 01. Juli 2005 und wird ab sofort zu zeichnen sein. Wir freuen uns über die zügige Freigabe des Prospektes. Die Prüfung der BaFin bestätigt damit die umfassende Transparenz und Anlegerinformation in unserem Prospekt.”

Hört sich gut an, aber nochmals Betonung muss hier liegen auf Einhaltung der Prospektrichtlinien. Würde man genau das nicht tun, dann würde die BaFin logischerweise
das Prospekt nicht genehmigen. Zu Ihrer Information sei nur angemerkt, über das “Funktionieren des Fonds sagt das nichts aus”.

Ihre Investitionen in diesen Fonds unterliegen ganz klar dem “Totalverlustrisiko” Ihres eingezahlten Kapitals, da es sich um eine unternehmerische Beteiligung handelt.

Viel bedenkenswerter finden wir allerdings, daß United Investors Emissionshaus in den Jahren 2007 und 2008 laut eigener hinterlegter Bilanzen im Unternehmensregister, “buchmäßig Überschuldet” ist.

Daran meine Herren müssen sie mal arbeiten.Einfach eine neu Bilanz aus 2009 hinterlegen die bessere Performance aufweist und alles ist ok. Ich hoffe das Sie den Umstand der “buchmäßigen Überschuldung” im Prospekt vermerkt haben, damit Ihre Vertriebe und Anleger über solche wichtigen Dinge informiert sind. Das ist doch genauso wichtig wie die “Genehmigung der BaFin”- finden wir subjektiv.

Post to Twitter