USA zögern bei IWF-Entscheidung

In der regelrecht zum Streit entbrannten Debatte um den Nachfolger Strauss-Kahns werden alle Hoffnungen auf eine rasche Regelung gedämpft.

Der stellvertretende Finanzminister der USA Neal Wolin gab heute bekannt, dass noch keine Entscheidung über den IWF-Posten getroffen wurde. Zudem deutete er an, dass sich ein endgültiger Entschluss noch hinauszögern könnte. Der Stellvertreter des ehemaligen IWF-Chefs, John Lipsky,wies zudem daraufhin, dass die Nachfolgeregelungen in der Vergangenheit oft mehrer Monate gedauert haben.

Dass der neue Vorstand wie in den vergangenen Jahrzehnten ebenfalls ein  Europäer sein soll, erfuhr keinen weiteren Kommentar Lipskys. Er betonte lediglich, dass das Auswahlverfahren im Sinne aller Mitgliedsländern offen und transparent bleibt und die Tauglichkeit des Kandidaten höchstes Gewicht hat.

Post to Twitter