Wiesmann beim Goodwood Festival of Speed in England

Der Sportwagenhersteller Wiesmann trat dieses Jahr beim legendären Goodwood Festival of Speed an der Seite von Michelin auf und präsentierte sich mit einem Wiesmann Roadster MF3 im Michelin VIP-Bereich. Darüber hinaus bezwang der 555 PS starke Wiesmann GT MF5 zusammen mit ausgewählten Supersportwagen des Michelin Supercar Paddock den berühmtesten Hügel Südenglands – und das zweimal täglich – vor zahlreichen jubelnden Zuschauern.

Das 18. Goodwood Festival of Speed ist die „größte automobile Gartenparty“ und wird von Charles Gordon-Lennox, Earl of March, seit 1993 ausgerichtet. Die Kulisse ist einzigartig und „very british“. Dort, wo man eher ein klassisches Konzert oder ein gediegenes Reitturnier vermuten würde, dominieren einmal im Jahr Motorengeräusche und es riecht nach Benzin und Gummi. Die Veranstaltung ist zugleich Messe und Schauplatz der schnellsten, teuersten und schönsten Autos der Welt. Ein Höhepunkt des Festivals ist das Bezwingen des Hillclimb. Die legendäre, nur zwei Kilometer lange Rennstrecke führt mit zwei markanten Kurven den Hügel von Goodwood hinauf. Alljährlich begegnen sich hier Rennwagen, Rallye-Boliden, Oldtimer, Supersportwagen und Motorräder aus allen Epochen der Motorsportgeschichte. Selbst Formel 1-Piloten, wie in diesem Jahr unter anderem Nico Rosberg und Sebastian Vettel, lassen sich das größte Festival dieser Art nicht entgehen. In 2012 erlebten circa 150.000 Zuschauer dieses Spektakel – und damit auch den Wiesmann GT MF5 – hautnah, denn die Strecke ist traditionell nur durch einen Grasstreifen und wenigen Strohballen vom Publikum abgetrennt.

www.wiesmann.com

Post to Twitter